Unsere Produkte
Alles für
Ihren Bedarf

Ihre Vorteile:
Einzigartige Lösungen

Die BUHLMANN GRUPPE steht für Premium-Produkte seit 1945. Doch nicht nur die Ware ist erstklassig, auch der Umfang der Lagerkapazität ist einmalig.

Alle Stahlrohre und Fittings sind in genormten und nicht genormten Wandstärken sowie nahtlos und geschweißt in sämtlichen Werkstoffen erhältlich:

  • DIN / EN-Rohre
  • ASTM / ASME / API-Rohre
  • DIN / EN-Fittings
  • ASTM / ASME-Fittings
  • ASTM / ASME-Hochdruckfittings

Außerdem sind alle gängigen und genormten Flansche in allen Druckstufen und Dichtflächen in sämtlichen Werkstoffen im Lagersortiment der BUHLMANN GRUPPE enthalten:

  • DIN / EN-FLANSCHE
  • ASTM / ASME / API-Flansche

Wir bieten Ihnen zusätzlich Produkte aus Kupfer, Messing, CuNi, Alu und Steel. Kontaktieren Sie bei Interesse gerne unsere Experten via nonferrous@buhlmann-group.com.

Zudem bietet die BUHLMANN GRUPPE verschiedene Extras, wie Sonderfittings nach Zeichnung oder aus Rundstahl gefertigte Rohre. Aber auch Teilen, Fasen, Ausdrehen, Beidrehen und Sonderbearbeitungen sind gängige Extras, die auf Wunsch erhältlich sind.

new-flanges-in-the-workshop-of-the-plant

Produkttabellen

EN

Rohr

Fitting

Flansch

Norm Kurzname Werkstoff-Nummer Testklasse Bemerkung Norm Material Werkstoff-nummer Norm Material Werkstoff-nummer
EN 10216-2 / 10217-5 P235GH 1.0345 TC1 EN 10253-2 P235GH 1.0345 EN 1092-1 P250GH 1.0460
EN 10216-2 P235GH 1.0345 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 P265GH 1.0345 EN 1092-1 P250GH 1.0460
EN 10216-2 P265GH 1.0425 TC1 EN 10253-2 P265GH 1.0425 EN 1092-1 P280GH 1.0426
EN 10216-2 P265GH 1.0425 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 P265GH 1.0425 EN 1092-1 P280GH 1.0426
EN 10216-2 16Mo3 1.5415 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 16Mo3 1.5415 EN 1092-1 16Mo3 1.5415
EN 10216-2 13CrMo4-5 1.7335 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 13CrMo4-5 1.7335 EN 1092-1 13CrMo4-5 1.7355
EN 10216-2 10CrMo9-10 1.7380 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 10CrMo9-10 1.7380 EN 1092-1 10CrMo9-10 1.7380
EN 10216-2 15NiCuMoNb5-6-4 1.6368 TC2 WB36
mit US-Prüfung
EN 10253-2 15niCuMoNb5-6-4 1.6368 EN 1092-1 15niCuMoNb5-6-4 1.6368
EN 10216-2 X20CrMoV11-1 1.4922 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 X20crMoV11-1 1.4922 EN 1092-1 X20crMoV11-1 1.4922
EN 10216-2 X10CrMoVNb9-1 1.4903 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 X10CrMoVNb9-1 1.4903 EN 1092-1 X10CrMoVNb9-1 1.4903
EN 10216-2 X10CrWMoVNb9-2 1.4901 TC2 mit US-Prüfung EN 10253-2 X10CrWoMoVNb9-2 1.4901 EN 1092-1 X10CrWoMoVNb9-2 1.4901
VDTuev 560/2 X12CrCoWMoVNb12-2-2 1.4915 TC2 VM12
EN 10216-4 P215NL 1.0451 TC1 Tieftemperatur EN 10253-2 P215NL 1.0451 EN 1092-1 P355QH1 1.0571
EN 10216-4 P255QL 1.0452 TC1 Tieftemperatur EN 10253-2 P255QL 1.0452 EN 1092-1 P355QH1 1.0571
EN 10216-4 P265NL 1.0453 TC1 Tieftemperatur EN 10253-2 P355QH1 1.0571

Stahlleitungsrohre

Fitting

Flansche

Norm Kurzname Werkstoff-Nummer Bemerkung Norm Material Werkstoff-Nummer Norm Material Werkstoff-Nummer
EN 10208-1 L235GA 1.0458 geschweißt EN 10253-2 P235GH 1.0345 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P250GH 1.0460
EN 10208-1 L290GA 1.0483 geschweißt EN 10253-2 L290NB 1.0484 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10208-2 L245NB 1.0457 geschweißt EN 1092-1 / ANSI B16.5 P250GH 1.0460
EN 10208-2 L245MB 1.0418 geschweißt EN 1092-1 / ANSI B16.5 P250GH 1.0460
EN 10208-2 L290NB 1.0484 nahtlos EN 10253-2 L290NB 1.0484 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10208-2 L360NB 1.0582 nahtlos / geschweißt EN 10253-2 L2360NB 1.0582 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10208-2 L360MB 1.0578 geschweißt EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10208-2 L360QB 1.8948 nahtlos EN 10253-2 L360QB 1.8948 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10208-2 L415NB 1.8972 nahtlos / geschweißt EN 10253-2 L415NB 1.8932 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P420NH 1.8932
EN 10208-2 L415MB 1.8973 geschweißt EN 10253-2 L415QB 1.8947 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P420NH 1.8932
EN 10208-2 L415QB 1.8947 nahtlos EN 10253-2 L415QB 1.8947 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P420NH 1.8932
EN 10208-2 L450MB 1.8975 geschweißt EN 10253-2 L450QB 1.8952
EN 10208-2 L450QB 1.8952 nahtlos EN 10253-2 L450QB 1.8952
EN 10208-2 L485MB 1.8977 geschweißt EN 10253-2 L485QB 1.8955
EN 10208-2 L485QB 1.8955 nahtlos EN 10253-2 L485QB 1.8955
EN 10216-3 P275NL1 1.0488 nahtlos
EN 10216-3 P275NL2 1.1104 nahtlos
EN 10216-3 P355NH 1.0565 nahtlos EN 10253-2 P355NH 1.0565 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NH 1.0565
EN 10216-3 P355NL1 1.0566 nahtlos EN 10253-2 P355NL1 1.0566 EN 1092-1 / ANSI B16.5 P355NL1 1.0566
EN 10216-3 P355NL2 1.1106 nahtlos
EN 10216-3 P460NH 1.8935 nahtlos EN 10253-2 P460NH 1.8935
EN 10216-3 P460NL1 1.8915 nahtlos EN 10253-2 P460NL1 1.8915
EN 10216-3 P460NL2 1.8918 nahtlos EN 10253-2 P460NL2 1.8918

Rohre in Einzel- und Doppellängen verfügbar.

Rohre, Fittings und Flansche in allen Standard- und Sonderabmessungen – extrem dickwandig – verfügbar.

ASTM / ASME

Rohr

Fitting

Flansch

Norm Material Bemerkung Norm Material Norm Material
A/SA106 Grade B A/SA234 WPB A/SA105 A105N
A/SA106 Grade C A/SA234 WPC A/SA105 A105N
A/SA335 / 209 P1 / T1 A/SA234 WP1 A/SA182 F1
A/SA335 / 213 P5 / T5 A/SA234 WP5 A/SA182 F5
A/SA335 / 213 P9 / T9 A/SA234 WP9 A/SA182 F9
A/SA335 / 213 P11 / T11 A/SA234 WP11 A/SA182 F11
A/SA335 / 213 P12 / T12 A/SA234 WP12 A/SA182 F12
A/SA335 / 213 P22 / T22 A/SA234 WP22 A/SA182 F22
A/SA335 / 213 P91 / T91 A/SA234 WP91 A/SA182 F91
A/SA335 / 213 P92 / T92 A/SA234 WP92 A/SA182 F92
A/SA333 Grade 3 Tieftemperatur A/SA420 WPL3 A/SA350 LF3
A/SA333 Grade 6 Tieftemperatur A/SA420 WPL6 A/SA350 LF2

Rohre in Einzel- und Doppellängen verfügbar.

Rohre, Fittings und Flansche in allen Standard- und Sonderabmessungen – extrem dickwandig – verfügbar.

API

Rohr

Fitting

Flansch

Norm Material Testklasse Bemerkung Norm Material Norm Material
API 5L Grade B PSL1 geschweißt A234 / ANSI B16.9 WPB A105 / ANSI B16.5 A105N
API 5L X52 PSL2 geschweißt A860 / ANSI B16.9 WPHY52 A694 / ANSI B16.5 F52
API 5L X60 PSL2 geschweißt A860 / ANSI B16.9 WPHY60 A694 / ANSI B16.5 F60
API 5L X65 PSL2 geschweißt A860 / ANSI B16.9 WPHY65 A694 / ANSI B16.5 F65
API 5L X70 PSL2 geschweißt A860 / ANSI B16.9 WPHY70 A694 / ANSI B16.5 F70
API 5L Grade B PSL1 nahtlos A234 / ANSI B16.9 WPB A105 / ANSI B16.5 A105N
API 5L X42N PSL1 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY42 A694 / ANSI B16.5 F42
API 5L X52N PSL1 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY52 A694 / ANSI B16.5 F52
API 5L X52N PSL2 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY52 A694 / ANSI B16.5 F52
API 5L X60Q PSL2 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY60 A694 / ANSI B16.5 F60Q
API 5L X65Q PSL2 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY65 A694 / ANSI B16.5 F65Q
API 5L X70Q PSL2 nahtlos A860 / ANSI B16.9 WPHY70 A694 / ANSI B16.5 F70Q

Rohre in Einzel- und Doppellängen verfügbar.

Rohre, Fittings und Flansche in allen Standard- und Sonderabmessungen – extrem dickwandig – verfügbar.

Edelstahl

Rohr

Fitting

Flansch

Norm Material Werkstoff-Nummer Testklasse Bemerkung Norm Material Werkstoff-Nummer Norm Material Werkstoff-Nummer
EN 10216-5 X5CrNi18-10 1.4301 TC2 / TC1 EN 10253-4 X5CrNi18-10 1.4301 EN 1092-1 X5CrNi18-10 1.4301
EN 10216-5 X2CrNi19-10 1.4306 TC2 / TC1 nahtlos EN 10253-4 X2CrNi19-10 1.4306 EN 1092-1 X2CrNi19-10 1.4306
EN 10216-5 X5CrNiMo17-12-2 1.4401 TC2 / TC1 EN 10253-4 X5CrNiMo17-12-2 1.4401 EN 1092-1 X5CrNiMo17-12-2 1.4401
EN 10216-5 X2CrNiMo17-12-2 1.4404 TC2 / TC1 EN 10253-4 X2CrNiMo17-12-2 1.4404 EN 1092-1 X2CrNiMo17-12-2 1.4404
EN 10216-5 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 TC2 Duplex EN 10253-4 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 EN 1092-1 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462
EN 10216-5 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 TC2 Superaustenit EN 10253-4 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 EN 1092-1 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539
EN 10216-5 X6CrNiTi18-10 1.4541 TC2 EN 10253-4 X6CrNiTi18-10 1.4541 EN 1092-1 X6CrNiTi18-10 1.4541
EN 10216-5 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 TC2 EN 10253-4 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 EN 1092-1 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571
EN 10216-5 X6CrNiNb18-10 1.4550 TC1 nahtlos EN 10253-4 X6CrNiNb18-10 1.4550 EN1092-1 X6CrNiNb18-10 1.4550
EN 10217-7 X5CrNi18-10 1.4301 TC1 EN 10253-4 X5CrNi18-10 1.4301 EN 1092-1 X5CrNi18-10 1.4301
EN 10217-7 X2CrNi18-9 1.4307 TC1 EN 10253-4 X2CrNi18-9 1.4307 EN 1092-1 X2CrNi18-9 1.4307
EN 10217-7 X5CrNiMo17-12-2 1.4401 TC2 / TC1 EN 10253-4 X5CrNiMo17-12-2 1.4401 EN 1092-1 X5CrNiMo17-12-2 1.4401
EN 10217-7 X2CrNiMo17-12-2 1.4404 TC2 / TC1 EN 10253-4 X2CrNiMo17-12-2 1.4404 EN 1092-1 X2CrNiMo17-12-2 1.4404
EN 10217-7 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 TC1 Duplex EN 10253-4 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 EN 1092-1 X2CrNiMoN22-5-3 1.4462
EN 10217-7 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 TC1 Superaustenit EN 10253-4 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 EN 1092-1 X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539
EN 10217-7 X6CrNiTi18-10 1.4541 TC2 EN 10253-4 X6CrNiTi18-10 1.4541 EN 1092-1 X6CrNiTi18-10 1.4541
EN 10217-7 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 TC2 EN 10253-4 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 EN 1092-1 X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571
A312 TP 304/L nahtlos / geschweißt A403 / ANSI B16.9 WP 304/L A182 / ANSI B16.5 F 304/L
A312 TP 304/H nahtlos A403 / ANSI B16.9 WP 304H A182 / ANSI B16.5 F 304/H
A312 TP 316/L nahtlos / geschweißt A403 / ANSI B16.9 WP 316/L A182 / ANSI B16.5 F 316/L
A312 TP 321/H nahtlos A403 / ANSI B16.9 WP 321/H A182 / ANSI B16.5 F 321/H
A312 TP 316Ti nahtlos A815 / ANSI B16.9 F 316Ti A182 / ANSI B16.5 F 316Ti
A790 S31803 Duplex / nahtlos A403 / ANSI B16.9 S31803 A182 / ANSI B16.5 F 51
A312 TP 347/H Hochtemperatur / nahtlos A403 / ANSI B16.9 WP 347/H A182 / ANSI B16.5 F 347/H
A312 N08904 Superaustenit / nahtlos A403 / ANSI B16.9 WP 904L A182 / ANSI B16.5 F 904L

Rohre in Einzel- und Doppellängen verfügbar.

Rohre, Fittings und Flansche in allen Standard- und Sonderabmessungen – extrem dickwandig – verfügbar.

Special Materials

Die BUHLMANN GRUPPE, mit Ihrer Erfahrung im Bereich der Sonderwerkstoffe, liefert Rohre, Rohrverbindungsteile und Flansche, hergestellt aus Duplex, Nickelbasiswerkstoffen, Titanlegierungen und anderen Sonderwerkstoffen. Diese kommen in  der chemischen Prozessindustrie, der Energietechnik, der Öl- und Gaswirtschaft aber auch bei der Herstellung von Phosphat-Düngemittel und industriellen Ofenanlagen zum Einsatz.

Material

Materialgüte

Werkstoffnummer

Alloy 200 N02200 2.4066
Alloy 201 N02201 2.4068
Alloy 400 N04400 2.4360
Alloy 600 N06600 2.4851
Alloy 625 N06625 2.4856
Alloy 718 N07718 2.4668
Alloy 800H N08810 1.4876
Alloy 800 HT N08811 1.4876
Alloy 825 N08825 2.4858
Alloy 926 N08926 1.4529
Alloy 20 N08020 2.4660
Alloy 31 N08031 1.4562
Alloy 59 N06059 2.4605
Zirconium 702 R60702
Alloy B-2 N10665 2.4617
Allloy B-3 N10675 2.4600
Alloy C-4 N06455 2.4610
Alloy C-276 N10276 2.4819
Alloy C-22 N06200 2.4602
Alloy C-2000 N06200 2.4675
Titan Grad 2 R50400 3.7035
Titan Grad 5 R56400 3.7165
Titan Grad 7 R52400 3.7235
Duplex S31803 1.4462
Superduplex S32750 1.4410

Und viele weitere Sonderwerkstoffe.

Mechanical Tubes

Die BUHLMANN GRUPPE bietet neben ihrem traditionellen Portfolio eine breite Auswahl an Rohren für den Bereich Maschinenbau und Konstruktion. Kunden sind Maschinen- und Anlagenbauer oder Hersteller von Bau- und Landmaschinen, sie sind aber auch in den Bereichen Werkzeugfertigung und Apparatebau zu finden. Außerdem werden Lösungen für Kunden aus der Baubranche angeboten, insbesondere bei Brücken, Kränen, Verankerungen und Gebäuden.

Hierfür bieten wir Qualitätslösungen für nahtlose und geschweißte Hohlprofile (rund und eckig), Präzisionsstahlrohre, Hydraulikrohre, Vorrohre für den Zylinderbau und Starkwandrohre, zum Beispiel als Substitut für Rundstahl, in unten genannten Werkstoffen.

Rohre für mechanische Anwendungen

E235 E275 E355
E420 E470 E590 (QT)
16MnCr5 20MnV6(QT)

Rohre für mechanische Anwendungen (Vergütungsstahl)

25CrMo4 42CrMo4 C45
C60

Rohre für den Stahlbau

S275J0H S355J2H S420MH
S460NH S690QL S890QL
S960QL

Das BUHLMANN-Glossar

A: Von "Aluminium beruhigter Stahl" bis "Auswerferreinigung"

Aluminium beruhigter Stahl

Ein Stahl, bei dem Aluminium als desoxidierendes Agens [Mittel] verwendet worden ist.

ANSI

American National Standards Institute [Amerikanisches Institut für nationale Normen].

API

American Petroleum Institute [Amerikanisches Institut für Rohöl].

ASME

American Society of Mechanical Engineers [Amerikanische Gesellschaft für Maschinenbauer].

ASTM

Abkürzung für American Society for Testing Material [Amerikanische Gesellschaft für die Prüfung von Materialen]. Eine Organisation, um normierte Spezifikationen zu Materialien herauszugeben, einschliesslich von Metallen und Legierungen.

Aufprallenergie

(Aufschlagswert) Die Menge an Energie, die erforderlich ist, um ein Material zu spalten, wird üblicherweise mittels eines Kerbtests oder Kerbschlagbiegeversuchs gemessen. Die Art des Musters und der Testbedingungen beeinflussen die Werte und sollten daher spezifiziert werden.

Austenit

Eine homogene Lösung von einem oder mehreren Elementen in einem kubisch flächenzentrierten Eisen.

Austenitischer Stahl

Stahl, welcher aufgrund des Vorhandenseins von Legierungselementen, wie Mangan, Nickel, Chrom, etc., bei normalen Temperaturen eine Stabilität wie Austenit aufweist.

Auswerferreinigung

(Elektrolytisches Aufhellen) Hierbei handelt es sich um eine anodische Behandlung, eine reinigende, polierende oder oxydierende Behandlung, in welcher das Teil in einem Elektrolyt zur Anode gemacht und ein inaktives Metall als Kathode verwendet und ein Potential aufgebracht wird.

B: Von "Band [Stahl]" bis "Brucheinschnürung"

Band [Stahl]

Ein flach gewalztes Stahlprodukt, welches als Rohmaterial für geschweißte Rohre dient. Es kann heiß oder kalt gewalzt werden.

Beizen

Entfernen der Oberflächenoxide von Metallen durch chemische oder elektrochemische Reaktion.

Beruhigter Stahl

Der Begriff “beruhigt” gibt an, dass der Stahl in hinreichender Weise desoxidiert worden ist, um das geschmolzene Metall zu beruhigen, wenn es in die Schmelzform gegossen wird. Es ist übliche Praxis, Aluminium, Ferro-Silikon oder Mangan als desoxidierendes Agens zu verwenden. Ein ordnungsgemäß beruhigter Stahl bietet eine gleichmäßigere Analyse und ist vergleichsweise alterungsfrei. Bei demselben Kohlenstoff- und Mangananteil ist beruhigter Stahl allerdings härter als unberuhigter Stahl. Generell sind alle Stähle mit mehr als 0,25% Kohlenstoffanteil beruhigt, darüber hinaus alle Schmiedeklassen, Hochbaustähle von 0,15% bis 0,25% Kohlenstoffanteil und einige spezielle Stähle in dem Bereich mit wenig Kohlenstoff.

Biegeprüfung

Eine Prüfung, um die relative Verformbarkeit von Metall zu bestimmen, das umzuformen ist, üblicherweise Bandstahl, Grobblech oder Draht, um die Solidität und die Festigkeit von Metall zu bestimmen. Das Muster wird üblicherweise über eine spezifizierte Anzahl von Zyklen gebogen.

Biege-Radius

Der Innenradius eines gebogenen [gekrümmten] [Ab]schnitts.

Brucheinschnürung

  1. Üblicherweise der als Prozentsatz des Original-Querschnittsbereichs eines Zugtestmusters und dem minimalen Querschnittsbereich ausgedrückte Unterschied, gemessen nach kompletter Trennung.
  2. Der als Prozentsatz eines Originalbereichs zwischen dem Originalquerschnittsbereich und demjenigen nach Dehnen des Musters ausgedrückte Unterschied.

C: "Charpy Prüfung" und "Coils"

Charpy Prüfung

Ein Aufschlagversuch mit einem einzigen Schlag mit einem Pendel, bei welchem das als einfacher Balken auf beiden Seiten gehaltene Muster, üblicherweise gekerbt und durch das fallende Pendel durchbrochen wird. Die aufgenommene Energie ist ein Maß, für die Schlagfestigkeit oder Kerbzähigkeit.

Coils

Zu einem Coil geformtes Flachband oder Bandmetall, gewöhnlich in einem durchgehenden Stück oder Länge.

D: Von "Dauerstandversuch" bis "Doppelung"

Dauerstandversuch

Ein Zugtest, der bei einer konstanten Temperatur durchgeführt wird, wobei die Last auf einem solchen Niveau gehalten wird, um einen Bruch zu verursachen, auch bekannt als “Kriechversuch.”

Dehnung

In der Zugprüfung geht es um den Zuwachs in der Messlänge, üblicherweise als Prozentsatz der ursprünglichen Messlänge ausgedrückt.

Doppelung

Ein Fehler, der auf Blechen oder Bändern als Abtrennung oder in Schichten erscheint. Getrennt werden, wird durch Gasporen im Ingot verursacht.

E: Von "Edelstahl" bis "Elektrostahl"

Edelstahl

Korrosionsbeständiger Stahl von einer breiten Varietät, aber immer einen hohen Prozentsatz an Chrom enthaltend. Dieser ist hochbeständig gegen Korrosionsangriffe durch organische Säuren, dünne Mineralsäuren, atmosphärische Oxidation, etc.

Einschlüsse

Nicht metallische Materialien in einer festen metallischen Grundmasse.

Eisen

(Chemisches Symbol Fe) Element Nr. 26  der periodischen Tabelle. Das Atomgewicht beträgt 55,85. Ein magnetisches silberweißes Metall mit hoher Zugfestigkeit, verformbar und schmiedbar. Der Schmelzpunkt des reinen Eisens liegt bei ungefähr 2795°F. Chemisch ist Eisen basenbildend. Die prinzipiellen Formen des handelsüblichen Eisens sind Stahl, Gusseisen und Schmiedeeisen.

Elektrostahl

Stahl, welcher in irgendeinem Ofen hergestellt wird, wo die Wärme elektrisch generiert wird, fast immer durch einen Lichtbogen.

F: Von "Farbeindringprüfung" bis "Fließspannung"

Farbeindringprüfung

Nicht zerstörende Prüfung, bei der Farbstoff verwendet wird, um winzig kleine Defekte festzustellen.

Ferritischer Edelstahl

Ferritischer Edelstahl wird in zwei Klassifikationen eingeteilt: Härtefähig und nicht härtefähig. Wenn sie schnell von hohen Temperaturen abgekühlt werden, haben die nicht härtefähigen Klassen (im Allgemeinen als ferritisch bezeichnet) eine ferritische Mikrostruktur. Die härtefähigen Klassen nehmen eine martensitische Mikrostruktur an, wenn sie schnell von hohen Temperaturen abgekühlt werden, und werden manchmal martensitische Edelstähle genannt.

Fließpunkt

Die erste Beanspruchung in einem Material, gewöhnlich weniger als die maximal erreichbare Beanspruchung, bei welcher ein Anstieg in der Dehnung ohne eine Erhöhung in der Spannung auftritt. Nur bestimmte Metalle weisen einen Fließpunkt auf. Wenn es nach der Dehnung eine Minderung in der Spannung gibt, kann eine Unterscheidung zwischen den unteren und den oberen Fließpunkten gemacht werden.

Fließspannung

Die Spannung, bei welcher ein Material eine spezifizierte Abweichung von der Proportionalität der Spannung und der Dehnung aufweist. Ein Versatz von 0,2% wird für viele Metalle verwendet.

G: "Grob-Ätzung"

Grob-Ätzung

Ätzen einer Metalloberfläche für die Akzentuierung von Großstruktur-Details und Defekten zur Beobachtung durch das bloße Auge oder bei maximal zehnfacher Vergrößerung.

H: "Härte" und "Härten"

Härte

Der Grad der Widerstandsfähigkeit eines Materials gegen plastische Verformung, üblicherweise bestimmt durch das Messen des Widerstandes gegen ein Eindringen.

Härten

Erhöhen der Härte durch geeignete Behandlung, welche üblicherweise das Erhitzen und Abkühlen beinhaltet.

I: "Ingot"

Ingot

Stahl, der aus einem zuvor geschmolzenen Zustand in eine Gussform transferiert wurde, um sich zu verfestigen. Nach der Verfestigung wird die entstandene Form als Ingot bezeichnet.

K: Von "Kontinuierliches Beizen" bis "Kristall"

Kontinuierliches Beizen

Kontinuierliches Durchführen des Bleches oder Metallstreifens durch eine Serie von Beiz- und Waschbädern.

Kontrollanalyse

Eine Analyse des Metalls, nachdem es ausgerollt oder in eine halbfertige oder fertige Form geschmiedet worden ist. Es handelt sich nicht um eine Prüfung der Schmelze, sondern um eine Prüfung der bestellten Chemie.

Kristall

Ein physikalisch homogener Feststoff, in welchen die Atome, Ionen oder Moleküle in einem dreidimensionalen sich wiederholenden Muster angeordnet sind. Ein kohärentes Stück Substanz, von der alle Teile dieselbe anisotropische Ordnung von Atomen haben; bei Metallen üblicherweise synonym zu “Körnung” und “Kristallbildung”.

L: Von "Legierter Stahl" bis "Lunker (Defekt)"

Legierter Stahl

Stahl, der signifikante Mengen von Legierungselementen enthält (abgesehen von Kohlenstoff und üblicher Weise akzeptierten Mengen an Mangan, Silikon, Schwefel und Phosphor), die zugesetzt werden, um Änderungen in den mechanischen oder physikalischen Eigenschaften zu bewirken.

Lieferzustand

Eine Oberflächenausführung bei Feinblech oder Grobblech. Merkmal der Grundoberfläche, die auf den Walzen in der Fertigung verwendet wird.

Lufthärtender Stahl

Ein Stahl der hinreichend Kohlenstoff und andere Legierungselemente enthält, um während der Abkühlung an der Luft oder in anderen gasförmigen Medien, von einer Temperatur oberhalb seines Umwandlungsbereichs, vollständig auszuhärten. Dieser Begriff sollte beschränkt sein auf Stähle, bei denen es möglich ist, sie durch Abkühlen in der Luft in ziemlich großen Abschnitten oberhalb von 2 Zoll oder mehr im Durchmesser auszuhärten. Dasselbe wie selbsthärtender Stahl.

Lunker (Defekt)

Kontraktionsvertiefung, im Wesentlichen mit kegelförmigem Aussehen, welche in dem ungefähren Zentrum auf der Oberseite auftritt und nach unten in ein Gussteil hineinreicht; wird durch die Schwindung bei einem Gussmetall verursacht.

M: Von "Makrostruktur" bis "Mikrostruktur"

Makrostruktur

Die Struktur von Metallen, wie durch eine Prüfung der geätzten Oberfläche eines polierten Musters bei einer maximal zehnfachen Vergrößerung aufgedeckt.

Martensit

Eine erkennbare nadelähnliche Struktur, die in einem Stahl in einem Übergangsstadium bei der Umwandlung von Austenit existiert. Es handelt sich hierbei um den härtesten Bestandteil des Stahls aus einer Eutektoi-Zusammensetzung. Es wird durch eine rapide Abkühlung von der Abschreckungstemperatur produziert, und es handelt sich um den Hauptbestandteil von gehärteten unlegierten Werkzeugstählen. Martensit ist magnetisch.

Mechanische Eigenschaften

Die Eigenschaften eines Materials, die dessen elastisches und inelastisches Verhalten aufzeigen, wenn eine Kraft aufgebracht wird, wodurch dessen Eignung für mechanische Anwendungen angegeben werden, z. B. Elastizitätsmodul, Zugfestigkeit, Dehnung, Härte, und Ermüdungsgrenze.

Metallurigie

Die Wissenschaft, welche sich mit der Gewinnung von Metallen aus ihren Erzen und der Anpassung und Anwendung von Metallen für die Zwecke befasst, für welche sie gedacht sind.

Mikrofotografie

Eine fotografische Reproduktion irgendeines Objekts, das mehr als zehnfach vergrößert ist. Auch der Begriff Mikroaufnahme kann verwendet werden.

Mikrostruktur

Die Struktur von polierten und geätzten Metall- und Legierungsmustern, wie sie durch das Mikroskop aufgedeckt werden.

N: "Nadelstiche"

Nadelstiche

Mikroskopische Unvollkommenheiten bei Beschichtungen, d. h. mikroskopisch blanke Stellen; auch ein mikroskopisches Loch, das durch eine Lage oder Dicke eines Feinstblechs geht.

O: Von "Oxid" bis "Olhärtung"

Oxid

Verbindung von Sauerstoff mit einem anderen Element.

Oxidation / Verzunderung

Die Zufuhr von Sauerstoff bei einem Verbundwerkstoff. Ein Aussetzen in der Atmosphäre führt manchmal zu einem Oxidieren der ausgesetzten Oberfläche, daher zu einer Fleckenbildung oder Verfärbung. Dieser Effekt wird mit einer Temperaturerhöhung verstärkt.

Ölhärtender Stahl

Stahl, der sich an das Aushärten durch Wärmebehandlung und Abschrecken in Öl anpasst.

Ölhärtung

Ein Prozess der Härtung von eisenhaltigen Legierungen von geeigneter Zusammensetzung durch Erhitzen innerhalb oder oberhalb des Umwandlungsbereichs und Abschrecken in Öl.

P: Von "Passivierung" bis "Pyrometer"

Passivierung

Die Veränderung der chemisch aktiven Oberfläche eines Metalls auf einen viel weniger reaktiven Status. Gegensatz zu Aktivierung.

Perlit

Lammellenförmige Struktur, die dem Perlmut ähnelt. Eine Verbindung von Eisen und Kohlenstoff, der im Stahl als Resultat der Umwandlung von Austenit in die Aggregatzustände von Ferrit und Eisenkarbit auftaucht.

Phosphorbronze

Auf Kupfer basierende Legierung mit 3,5 bis 10% Zinn, welchem in dem geschmolzenen Zustand Phosphor in variierenden Mengen von weniger als 1% für den Zweck des Desoxidierens und der Verfestigung zugefügt worden ist. Aufgrund der exzellenten Festigkeit, Stärke, Feinkörnung, Widerstandsfähigkeit finden diese Legierungen allgemeine Verwendung als Federn und in der Herstellung von Beschlägen. Deren Korrosionswiderstandsfähigkeiten sind vergleichbar mit Kupfer.

Physikalische Eigenschaften

Abgesehen von den mechanischen Eigenschaften, die Eigenschaften, die der Physik eines Materials zugehörig sind, z. B. Dichte, elektrische Leitfähigkeit, Wärmeleitfähigkeit, Wärmedehnung.

Pyrometer

Ein Instrument von irgendeinem der verschiedenen Typen, die für die Messung von Temperaturen verwendet werden.

Q: "Querwalzen"

Querwalzen

Walzen in einem Winkel zur Längsabmessung des Metalls; üblicherweise wird dies gemacht, um die Breite zu vergrößern.

R: Von "Radiografie" bis "Roheisen"

Radiografie [Röntgenografie]

Ein nicht zerstörendes Verfahren für die interne Prüfung, in welcher Metallgegenstände einem Strahlenbündel von Röntgenstrahlung oder Gammastrahlung ausgesetzt werden. Durch interne Fehler oder Einschlüsse verursachte Unterschiede in der Dicke, Dichte oder Aufnahme. Sie erscheinen entweder im Schattenbild auf einem Leuchtschirm oder einem fotografischen Film, der hinter dem Objekt platziert wird.

Rockwell Härte [Prüfung]

Ein normiertes Verfahren für die Messung der Härte von Metallen. Die Härte wird als Nummer in Bezug auf die Tiefe der Restdurchdringung einer Stahlkugel oder eines Diamantkegels (“brale”) ausgedrückt,  nachdem eine geringe Last von 10 Kilogramm aufgebracht worden ist, um die Durchschlagsposition zu erhalten. Dieser Restdurchschlag wird auf einer Rundskala automatisch registriert, wenn die Hauptlast von dem Eindringkörper genommen wird. Verschiedene Rundskala-Ablesewerte, kombiniert mit verschiedenen Hauptlasten, ergeben “eine Skala”, die durch Buchstaben bezeichnet ist, die von “A” bis “H” variieren; hauptsächlich werden “B” und “C” Skalen benutzt.

Roheisen

Eisen, welches durch eine Reaktion von Eisenerz in einem Hochofen [Gebläseschachtofen] produziert wird. Roheisen enthält ungefähr 92% Eisen und ungefähr 3,5% Kohlenstoff. Den Rest machen hauptsächlich Silikon und Mangan mit kleinen Prozentanteilen an Phosphor, Schwefel und anderen Verunreinigungen aus.

S: Von "Sauerstoff-Lanze" bis "Stich"

Sauerstoff-Lanze

Eine Rohrlänge, die verwendet wird, um Sauerstoff in ein Bad von geschmolzenem Metall zu pumpen.

Schlagprüfung

Eine Prüfung, um das Verhalten von Materialien zu bestimmen, wenn sie einer hohen Rate von Belastungen unterworfen werden, üblicherweise beim Biegen, bei Spannung oder Verwindung [Torsion]. Bei der gemessenen Qualität handelt es sich beim Spalten des Musters durch einen einzigen Schlag um die aufgenommene Energie, wie bei den Kerbschlagbiege- oder Kerbfestigkeitsprüfungen.

Schmelzanalyse

Der Begriff wird auf die chemische Analysen angewendet, die für eine erhitzte [Charge] oder abgeblasene [Charge] an Stahl repräsentativ ist, und es handelt sich um die Analyse, die an den Erwerber berichtet wird. Sie wird festgestellt, in dem man ein Prüfmuster eines Ingots analysiert (auf solche Bestandteile, die spezifiziert worden sind), welches von verschiedenen Punkten der Schmelze oder Abblasung während des Ausgießens des Stahls aus der Pfanne entnommen wurde.

Siemens Martin Ofen

Ein Herd-Schmelzofen mit einem flachen Herd und einem niedrigen Dach. Die Flamme geht über die Charge im Ofen hinweg und verursacht, dass die Charge sowohl durch die direkte Flamme als auch durch die Wärme vom Dach und den Seitenwänden des Ofens erhitzt wird. In der Eisenindustrie ist der Ofen regenerativ. Heutzutage veraltet.

Spannungs-Riss-Korrosion

Fehler durch Rissbildung unter einer kombinierten Aktion oder Korrosion und Spannung, entweder extern (aufgebracht) oder intern (zurückbleibend). Die Rissbildung kann entweder interkristallin oder transkristallin sein, abhängig vom Metall und dem Korrosionsmittel.

Spektograph

Ein optisches Instrument für die Bestimmung des Vorhandenseins oder der Konzentration einer untergeordneten Konstitution in einem Material durch Angabe des Vorhandenseins und der Intensität spezifischer Wellenlängen bei der Strahlung, wenn das Material thermisch oder elektrisch angeregt wird.

Stich

Mit diesem Begriff wird ein einmaliges Passieren eines Rohrs oder eines Stahlstücks durch ein Walzengerüst oder ein Ziehgesenk bezeichnet.

T: "Thermische Nachbehandlung der Schweißnaht"

Thermische Nachbehandlung der Schweißnaht

Erwärmen von Schweißungen sofort nach dem Schweißvorgang zum Tempern, für den Abbau von Spannungen, oder um eine kontrollierte Abkühlungsrate zu erreichen, um die Bildung von harten oder spröden Strukturen zu vermeiden.

U: Von "Ultraschallprüfung" bis "Überlappung"

Ultraschallprüfung

Ein Verfahren, um Fehler in Rohren, Grobblech oder Schweißungen durch die Verwendung von Hochfrequenzschallwellen zu entdecken, aufgebracht durch Kontakt oder Eintauchverfahren.

Unlegierter Stahl / Baustahl

Stahl, der einen Kohlenstoffanteil bis zu etwa 2% enthält und nur Restmengen von anderen Elementen, außer jenen, die für die Desoxidation zugesetzt werden, wobei Silikon üblicherweise auf 0,60% und Mangan auf ungefähr 1,65% begrenzt ist. Wird auch gewöhnlicher Baustahl genannt, gewöhnlicher Stahl, und gerader Baustahl. Gewöhnlicher Baustahl hat üblicherweise keinen Minimumbestandteil, wie er für Aluminium, Chrom, Kobalt, Niobiun, Molybdän, Nickel, Titan, Wolfram, Vanadium, Zirkon, oder irgendein anderes zugesetztes Element gefordert wird, um einen Legierungseffekt zu liefern. Geringe Mengen von bestimmten Restbestandteilen werden als unwesentlich angesehen.

Überhitzen

Das Erhitzen eines Metalls oder einer Legierung zu einer solch hohen Temperatur, dass dessen/deren Eigenschaften beeinträchtigt sind. Wenn die ursprünglichen Eigenschaften nicht durch eine weitere Wärmebehandlung wieder hergestellt werden können, nennt man die Überhitzung Verbrennung.

Überlappung

Ein Oberflächenfehler, der als Naht erscheint, verursacht durch das Überfalten von heißem Metall, Rippen oder scharfen Ecken und einem Einrollen oder Einschmieden in die Oberfläche, jedoch ohne sie zu schweißen.

V: Von "Vakuumentgasung" bis "Vickers Härte [Prüfung]"

Vakuumentgasung

(Metallurgie) Entzug von Gasen aus Metall entweder durch Schmelzen oder Erhitzen des festen Metalls in einem Vakuum.

Vakuumschmelzen

Schmelzen in einem Vakuum, sowohl um eine Verschmutzung aus der Luft zu vermeiden als auch in dem Metall bereits aufgelöste Gase zu beseitigen; die Verfestigung kann ebenfalls in einem Vakuum oder unter geringen Druck durchgeführt werden.

Verformungsrest

Nicht elastische oder plastische Verformung von Metall oder Beanspruchung nach Überschreiten der Elastizitätsgrenze.

Vickers Härte [Prüfung]

Normiertes Verfahren, um die Härte von Metallen zu messen, besonders jene mit extrem harter Oberfläche; die Oberfläche wird für eine normierte Zeitspanne mittels eines pyramidenförmig ausgeformten Diamanten einem normierten Druck unterworfen. Die Diagonale der entstandenen Vertiefung wird unter einem Mikroskop gemessen und der Vickers-Härte-Wert wird von einer Konversionstabelle abgelesen.

W: Von "Wasserhärtung" bis "Wirbelstromprüfung"

Wasserhärtung

Der Prozess, unlegierte Stähle durch Eintauchen in Wasser oder eine Salzlösung nach der Erwärmung abzuschrecken.

Wirbelstromprüfung

Nicht zerstörendes Prüfverfahren, in welchem ein Wirbelstromfluss auf das Testobjekt induziert wird. Änderungen im Fluss, die durch Veränderungen in dem Objekt verursacht werden, werden für eine weitere Analyse durch geeignete Instrumentierung und Methoden auf eine nahe gelegene Spule oder Spulen reflektiert.

Z: "Zugfestigkeit"

Zugfestigkeit

In der Zugprüfung das Verhältnis der maximalen Last zum ursprünglichen Querschnittsbereich auch Bruchfestigkeit / Reißfestigkeit genannt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.